Workshop Vorstellung: Mathematiika – Forschen. Lesen. Sehen.

In diesem Workshop lernen Sie mit dem Unterrichtsmodell Mathematiika ein Freiarbeitskonzept kennen, dass sich an der Flipped-Classroom-Idee orientiert und diese mit anderen Zugängen ergänzt. Inspiriert wurde das Konzept von finnischen Flipped-Classroom-Modellen. Ganz im Sinne des Konzepts erarbeiten die Teilnehmer*innen zunächst auf drei verschiedenen Zugängen (forschend, lesend und/oder sehend) eigenständig die grundlegende Idee von Mathematiika. Im Anschluss werden Gelingenskriterien für eine erfolgreiche Arbeit in einem solchen Modell entwickelt.

Autor:

Wir, Lena Florian und Sebastian Grabow, unterrichten an der Voltaireschule Potsdam in Brandenburg Mathematik. Schon länger arbeiten wir in unserem Unterricht hauptsächlich mit Freiarbeitsphasen. Inspiriert durch einen Lehreraustausch mit unserer Partnerschule in Finnland haben wir ein eigenes Lernkonzept entwickelt, dass die Schüler*innen zur Eigenverantwortung anregt und zugleich Transparenz über den Lehr-Lernprozess schafft. Uns ist es vor allem wichtig, den Schüler*innen die Angst vor der Mathematik zu nehmen, indem wir ihnen mehrere Zugänge bieten, um ihren Weg in die Mathematik zu finden. Wichtiger Bestandteil ist in diesem Kontext aus unserer Sicht, die Eigenverantwortung der Schüler*innen für ihr Lernen zu fördern und zu fordern.

No comments yet... Be the first to leave a reply!

Leave a Reply